Home
Blog
Gästebuch
Familie
Freunde
Laufanfänger
Geocaching
 Laufen, mein Hobby
Jahre in Tabellenform
Schönste Läufe
ESV Minden
Alle Streak
Tagebuch 2018
Tagebuch 2017
Tagebuch 2016
Tagebuch 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
July 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Tagebuch 2014
Tagebuch 2013
Tagebuch 2012
Tagebuch 2011
Tagebuch  2010
Tagebuch 2009
Tagebuch 2008
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Tagebuch  2005
Tagebuch 2004
Laufberichte 2017
Laufberichte 2014
Laufberichte 2013
Laufberichte 2012
Laufberichte 2011
Laufberichte 2010
Laufberichte 2009
Laufberichte 2007
Laufberichte 2006
Laufberichte 2005
Laufberichte 2004
Laufberichte 2003
Laufjahre u. Sonstiges
Multimedia  "Laufen"
Schmunzelseite
Bilder
Privat
Links
Impressum
  
 



30.01.2015

Raikas    Runde

Damit waren wir 114 km in diesem Monat zusammen unterwegs. Schöne Zeit, gut genutzte Zeit.

 

29.01.2015

 Raikas  Runde

 

28.01.2015

Raikas   Runde

Blackys  Runde

 

27.001.2015

Raikas  Runde

Blackys   Runde

 

26.01.2015

Raikas   Runde

 

25.01.2015

Frei, zu viel Arbeit

 

24.01.2015

Raikas Runde.

Blackys Runde


23.01.2015

Wunderschöne Runde mit Raika, Zoe und Simba gewandert.  

Hier möchte ich mich auch einfach mal bei den beiden Frauen für die schönen gemeinsamen Wanderungen und den tollen Gesprächen bedanken.


Der "alte Mann" sagt aufrichtig Dankeschön.





 

22.01.2015

Zu viel Arbeit.  Der Estrich wurde eingebracht.  Ein Meilenstein ist gesetzt. Die meiste Arbeit ist geschafft.

Aber leider wieder keine Zeit für die Hunde. Aber Emma ist ja heute auch da und sie beschäftigt unsere beiden Strategen auch ganz gut.




 

21.01.2015

Raikas Runde

 

20.01.2015

Zuviel Arbeit. Da kann ich heute nicht mit den Hunden raus. Fußbodenheizung  im neuen Bad und in der Dusche eingebaut .  

Die Dusche wird 1,15 m x 1,77 m groß. Da freue ich mich am meisten drauf.




 

19.01.2015

Raikas Runde


18.01.2015

Diese Woche hat mich mit der Arbeit zu Hause ganz schön gefordert. Aber es geht dem Ende entgegen. Die Badewanne hab ich aufgestellt und eingemauert. Dienstag verlege ich die Fußbodenheizung und dann kann der Estrich kommen.

Zeit für die Hunde hab ich mir aber immer genommen. Die schönen Stunden mit ihnen geben Kraft für den Tag.

Langsam nimmt das neue Bad Gestalt an.

Raika beobachtet die Wasservögel auf dem Gevattersee.



Raikas Runde

Blackys Runde

 

17.01.2015

Raikas  Runde

 

16.01.2015

Raikas Runde

 

14.01.2015

Raikas Runde

Blackys Runde

 

13.01.2015

Raikas Runde

Blackys Runde


12.01.2015

Nach dem langen Wochenende haben sich die beiden Freundinnen Raika und Zoe endlich wieder zum Spielen getroffen. Trotz Sturm und anfänglichen Regen Einlagen war es eine wunderschöne Runde.

Als wir am Gevattersee ankamen, da schüttete es wie aus Kübeln. Raikas Gesichtsausdruck: "Du willst doch wohl bei dem Wetter nicht rausgehen?" . Aber sie war dann natürlich doch die erste, die aus dem Auto sprang.



11.01.2015

Mit Raika gewandert. Sturmschäden besichtigt.


Die Tanne ragt über unseren Wanderweg hinaus.
Gut, das wir zu dem Zeitung dort nicht gewandert sind.
Da müssen wir schon ein wenig klettern.



10.01.2015

Heute haben die Tiere frei. Ich muss zu Hause arbeiten. Um 23:00 Uhr habe ich das letzte Formstück  verpresst. Wasserleitungen und Heizung stehen nun unter Druck. Fertig! Gott sei Dank.



09.001.2015

Heftiger Sturm mit Orkan Böen. Nur im freien gewandert. Im Wald ist es zu gefährlich.


08.01.2015

Mit Raika und Zoe am Gevattersee gewandert.

Raika und Zoe vertrauen sich blindlinks, spielen so zärtlich  miteinander. Toll.




07.01.2015

Mit Raika und Zoe gewandert.


06.01.2015

Mit Raika gewandert.


05.01.2015

Morgens mit Raika gewandert

Nachmittags bin ich dann mal wieder  gelaufen


04.01.2015

Raika und Blacky haben heute Ruhetag.  Ich bin nachmittags am und um den Gevattersee gelaufen, habe dabei viele Hunde kennen gelernt, die ich sonst noch nie gesehen habe. Zwei Labbis haben mich dabei besonders erfreut. Frauchen hatte sie neben dem Weg abgesetzt, damit ich ruhig vorbei laufen konnte. Aber die Tierchen blickten mich so neugierig an, da konnte ich nicht anders. Ich fragte, ob ich sie mal streicheln dürfte, da sie so lieb da saßen. Frauchen erlaubte es ihnen und die Beiden stürmten auf mich zu, gaben Küsschen und waren vor Freude völlig aus dem Häuschen. Das gefiel mir. Beide ließen sich kraulen und lauschten meiner Stimme, buckten immer wieder an. Das war richtig schön.

Als ich dann weiter lief, begleiteten sie mich noch etliche Meter, bis Frauchen sie zurück pfiff.

Der heutige Lauf fiel mir schon viel leichter. Beine und Muskeln machten keine Beschwerden, Kondition auch nicht.

Aber die Pfunde müssen runter, damit es noch leichter wird.




03.01.2015

Heute Morgen sind Raika und ich am Gevattersee  gewandert.  Irgendwie ist sie aber nicht gut drauf. Das morgendliche Frühstück hat sie fast komplett verweigert. Das kenne ich gar nicht von ihr. Auch dann auf der Strecke war sie mehr oder weniger lustlos. Immer wieder schaute sie zurück, als ob sie sagen wollte: „Wenn Zoe jetzt nicht kommt, dann lass uns umkehren. So alleine hab ich keinen Bock, mir ist auch nicht so gut“.

Sicherlich war es heute durch den starken Wind und +2°C auch nicht gerade gemütlich. Aber bisher hat so ein Wetter die Raika auch nicht berührt.

Am Ende der Kastanien Allee sind wir dann umgekehrt. Es lohnte sich nicht, Raika war völlig von der Rolle.

Anschließend bin ich noch mit Blacky  gewandert. Der war deutlich besser drauf. Er zeigte mir den Weg, den er laufen wollte. Immer am Strand entlang, am besten immer im Wasser.

Es war zwar kein langer Weg, dafür aber sein gewünschter. Er war richtig glücklich und zufrieden. Ich habe das Gefühl, mehr will er nicht mehr. Das reicht.

 

Nachmittags hab ich mich dann auf den Weg gemacht. Die tägliche Laufrunde. Ich bin zwar noch sehr langsam unterwegs, aber es macht richtig Spaß. Heute fühlte ich deutlich die Oberschenkelmuskulatur. Das ist aber völlig normal, nach der langen Pause.

Kurz vor dem vierten Kilometer traf ich auf Andreas, der mit seinem Rudel unterwegs war. Da hielt ich natürlich gerne an. Wir mussten erst ein bisschen quatschen und uns über die Hunde unterhalten.  Der erwartete Nachwuchs der Cocker Hündin war das Hauptthema.  Toll, wie Andreas damit umgeht. Zwei der drei ungeborenen Welpen sind kostenlos im näheren Umfeld untergebracht, wo er sie immer im Auge hat und sehen kann, wie es um ihr Wohl bestellt ist. Der Dritte ist noch nicht vermittelt. Wer Lust drauf hat, kann sich gerne melden.

So bin ich dann ca. fünf Kilometer gelaufen. Den letzten Kilometer mit einer deutlichen Temposteigerung. Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg.

 P.S.: Heute Abend benimmt Raika sich wieder normal. Das Futter hat sie vollkommen verputzt. Jetzt bringt sie mir noch um 22:33 Uhr ihren Kong und will mit mir spielen. Gott sei Dank.


02.01.2015

Als ich um kurz nach acht mit Raika am Gevattersee zu unserer morgendlichen Wanderung starten will, da fährt Thorsten mit Hund Cooper vor. Freudige Begegnung  zwischen Tier und Mensch. Knapp einen Kilometer blieben wir zusammen, dann bog ich links ab und wanderte um den See herum weiter. Thorsten wollte nur noch das Stück Kastanienallee entlang und dann zurück.

Nach der Umrundung bin ich dann noch weiter in Richtung  Klus  gezogen. Raika freute sich riesig, das wir noch weiter wanderten.  Praktisch vor Hannas Haustür kehrten wir um und machten uns auf den Rückweg.

Auf halben Weg zur Kastanien Allee kam Zoe um die Ecke. Die Entfernung war noch ziemlich groß, aber an Raikas Reaktion konnte ich erkennen, dass das nur Zoe sein konnte.

Als sich beide Tiere nun ihrer Sache sicher waren, da gab es kein Halten mehr. Freudig liefen sie aufeinander zu und begrüßten sich mit einem ausgiebigen Kämpfchen.

Immer wieder toll zu sehen, wie sich die Beiden verstehen.

Natürlich bin ich dann mit Kerstin und Zoe gerne noch einmal zurückgegangen. Es ist einfach zu schön, die beiden Tiere bei ihren Spielereien zu beobachten. Auch die ständige Weiterentwickelung ihrer Wesen ist einfach nur genial. Täglich lernen sie hinzu und sind jetzt wohl in einer guten Phase.   So sind wir heute eine etwas längere Runde gewandert, fast acht Kilometer.

Wasser ist doch immer schön.
Die Augen fragen mich: "Darf ich den Maulwurfshügel bitte mal durchwühlen? "
Nun wird das Gleichgewicht trainiert und ein paar mal auf dem Baumstamm vor und zurück gelaufen.
Ist das schön hier.
Die beste Freundin hat ein Stöckchen gesucht und bringt ihn zum spielen her.
Gemeinsam sind wir stark.
Kein Zank und Streit. Gemeinsam wird das Ästchen durchgekaut und dann einfach liegen gelassen.



 

Nachmittags bin ich dann am Mittellandkanal und durch den Schaumburger Wald noch etwas über  sechs Kilometer  gelaufen. Auf dem Rückweg am Kanal hatte ich so starken Gegenwind, das ich vom Radio nichts mehr hören konnte und ich kaum noch gegen den Wind ankam.

Auch hier im Wald hat sich viel getan. Die Holzfäller waren echt fleißig.
Aber auch die Wildschweine waren fleißig bei der Nahrungssuche.
Der Himmel bietet mir einen schönen Tages Abschluss, es regnet nicht. Dafür bläst der Sturm in heftigen Böen, gegen die man schon richtig ankämpfen muss. Toll war es, wenn ich auch längst nicht an alte Zeiten anknüpfen kann. Aber das wird noch.


01.01.2015

Mit Raika um den Gevattersee und durch den Wald gewandert. Das neue Jahr fängt gut an. 


Ein schöner Morgen beginnt am Gevattersee.
Raika hat schon die Riechorgane hochgefahren und ist am schnuppern. Es gibt so viel Neues zu entdecken.
Nachmittags bin ich dann etwas über  fünf Kilometer  gelaufen.  Wenn man es denn als laufen bezeichnen kann. Aber es motiviert, am Jahresanfang neu durchzustarten. Dann ist das zählen der Tage, die man täglich läuft, einfacher.

Noch wichtiger ist aber, dass ich mal etwas an Gewicht abnehme. Ich merke ja deutlich, wie die überzähligen Kilos mich ausbremsen.

Gute Vorsätze für das neue Jahr sind nun genug da. Arbeiten wir daran.
Die Kilometerleistung der Jahre 2009 bis 2013 sind Laufkilometer. In 2014 bin ich fast nur gewandert. Das soll sich im neuen Jahr aber ändern.