Home
Blog
Gästebuch
Familie
Freunde
Laufanfänger
Geocaching
 Laufen, mein Hobby
Jahre in Tabellenform
Schönste Läufe
ESV Minden
Alle Streak
Tagebuch 2018
Tagebuch 2017
Tagebuch 2016
Tagebuch 2015
Tagebuch 2014
Tagebuch 2013
Tagebuch 2012
Tagebuch 2011
Tagebuch  2010
Tagebuch 2009
Tagebuch 2008
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Tagebuch  2005
Tagebuch 2004
Laufberichte 2017
Laufberichte 2014
Laufberichte 2013
Laufberichte 2012
Laufberichte 2011
Laufberichte 2010
Laufberichte 2009
Laufberichte 2007
Laufberichte 2006
Laufberichte 2005
Laufberichte 2004
Laufberichte 2003
Laufjahre u. Sonstiges
Gelaufen 2001-2005
Gelaufen 1996-2000
Gelaufen 1991-1995
Gelaufen 1984-1990
Laufausrüstung
Multimedia  "Laufen"
Schmunzelseite
Bilder
Privat
Links
Impressum
  
 


Trotzdem wir noch mit dem Umbau des alten Lagergebäudes beschäftigt waren, bin ich in diesem Jahr 1246,9 km gelaufen.

Dabei hab ich lediglich an 2 Volksläufen teilgenommen.


28.04.1996Hermannslauf30 km 3:13:13 Std.
2./3. 08.199624 Std. Wohltätigkeitslauf161 Runden Sportplatz

Für mehr blieb leider nicht an Zeit. Ich bin froh, das ich wenigstens die Trainingskilometer geschafft habe.

Ein Bild vom 24 Stunden Lauf.


Das Jahr 1997

In diesem Jahr bemerkte ich, wie die letzten 3 Jahre ihr Tribut einforderten.

Der Neubau und das ganze Drumherum hatten mich ausgepowert. Ich war platt wie eine Briefmarke. Viele Erkältungen und sonstige Wehwechen brachten mich ganz aus dem Tritt.

So konnten auch keine vernünftigen Wettkampfergebnisse zustande kommen. Dafür wanderte ich viel mit meinem Lauffreund Eckhard Bertrand. Zusammen lief und wanderte ich dieses Jahr  1402 km.

Das waren auch wunderschöne Wanderungen, bei denen ich viel über Gott und die Welt lernte. Eckhard ist Naturwissenschaftler mit einem Gedächtnis, was mich immer wieder erstaunen ließ. Was er mir so alles erzählte und wie er mir die Hintergründe plausibel machte, das war schon klasse. Leider ist seine Frau sehr schwer krank geworden und wir haben nicht mehr viel Zeit für so unvergessliche Wanderungen.                      Für mich war das im Nachhinein gesehen ein Jahr der Regeneration.                             

Hier Eckhard im Kreis seiner Familie


Wir wanderten am:

27.04.1997Hermannslauf          30 km       05:17:14 Std.
25.05.1997Hagenburg15 km
15.06.1997Bad Salzuflen20 km
29.06.1997Eisbergen20 km
30.08.1997Schwallenberg48 km05:15:00Std.


Das Jahr 1998

Dieses Jahr sollte nun etwas besser werden. Mit 2362 km kam ich auch wieder an alte Kilometerleistungen ran. Wettkämpfe machte ich fünf. Mit den Leistungen war ich dann auch wieder ganz zufrieden.

Davoser Berge, dort mach ich dann immer eine Woche Urlaub.


26.04.1998Hermannslauf30 km                         03:14:08 Std.
25.07.1998Davosk7811:11:00 Std.
19.09.1998Luhden22,5 km01:56:00 Std.
12.06.199824 Std. Wohltätigkeitslauf160 Sportplatzrunden
07.11.1998Robert Hannemann Lauf10 km00:49:21 Std.


Das Jahr 1999

Es war ein durchwachsenes Jahr. An acht Volksläufen hab ich teilgenommen. Insgesammt 1797 km gelaufen. Saisonhöhepunkt sollte der K78 in Davos werden. Aber dort hab ich in Wiesen den Lauf abgebrochen. Akute Kreislaufprobleme zwangen mich zur Aufgabe. Aber die Gesundheit geht vor und die Lust am Laufen wollte ich mir auch nicht vermiesen.

25.04.1999      Hermannsaluf                       30 km  03:08:30 Std.    
02.05.1999Todtenhausen10 km00:47:00 Std.
08.05.1999Espelkamp10 km00:47:04 Std.
30.05.1999Pr. Oldendorf12,4 km01:00:00 Std.
13.06.1999Lübbecke, Wartturmlauf14 km01:09:19 Std.
27.06.1999Eisbergen10 km00:46:20 Std.
04.07.1999Kleinenbremen11,5 km00:58:10 Std.


Das Jahr 2000

Eigentlich ein ganz gutes Jahr. Nicht nur das ich 2517 km gelaufen bin, auch die acht Wettkämpfe machten mich ganz zufrieden.

Teil unserer Manschaft in Humfeld


04.03.2000Bad Salzuflen  18 km 01:55:14 Std.  
30.04.2000Hermannslauf30 km03:38:14 Std.Boris bei seinem 1. Hermann begleitet
16./17.06.200024 Std. 100266 Sportplatzrunden
29.07.2000DavosK4206:25:25 Std.
01.09.2000Stadthagen10 km00:49:44 Std.
21.10.2000Teuto Lauf27,502:56:18 Std.
18.11.2000Humfeld42.19504:50:00 Std.Hier ein Novum: 20 Minuten versucht,
einen Wagen vom DRK aus dem
Matsch zu schieben. War dann
aus dem Rythmus.

Die Mannschaft beim Humfeld Marathon

Egon, Wilfried, Boris, Barbara und Inge


Rainer ( Ich ), Klaus-Detlef und Barbara Stock (von links)